Pressespiegel

16.5.2019 Ich will die Wahl – darum wähle ich! Aktion des SI Clubs Isartal / Bad Tölz

Bad Tölz, 16.05.2019.

„Wir verkaufen nix, wir verschenken nix, wir wollen auch keine Unterschrift. Wir wollen Sie einfach daran erinnern, dass in 14 Tagen Europawahl ist." Das kam gut an am 11.05. in Bad Tölz und so kamen die Frauen des Club SI Isartal/ Bad Tölz mit zahlreichen Passanten -- Einheimischen und Gästen – intensiv ins Gespräch in der Tölzer Innenstadt. Sie verteilten Postkarten, die daran erinnerten, wie hart das Frauenwahlrecht vor 100 Jahren erkämpft wurde. Ziel der Aktion war es, vor allem junge Frauen zu motivieren, bei der Europawahl am 26. Mai ihre Stimme abzugeben. Denn, so erklärt Stephanie Bär, Schatzmeisterin beim SI-Club Isartal / Bad Tölz: „Besonders bei den Erstwählerinnen war die Wahlbeteiligung mit 35 % bei der letzten Europawahl erschreckend niedrig. Das wollen wir ändern!“ Fazit nach ca. zwei Stunden: Die Europawahl scheint im Bewusstsein angekommen zu sein. Laut eigener Aussage, nutzen viele bereits die Briefwahl – eine Dame war sogar gerade dazu unterwegs, ihren Briefwahlumschlag in den Briefkasten zu werfen. Einige weitere nahmen den Impuls auf, auch im eigenen Umfeld für die Teilnahme an der Wahl zu werben und die Postkarten an Freundinnen und Bekannte weiterzugeben und sie dazu aufzufordern ihre Stimmen abzugeben.

Folgenden Text, der zum Nachdenken und Handeln animieren soll, trägt die Rückseite der verteilten Postkarten:

Ich habe die Wahl !
Stimme abgeben oder nicht?

Ist mir klar,
wieviel Kraft und Mühe es gekostet hat,
wieviel Beharrlichkeit erforderlich war,
das Wahlrecht für uns Frauen vor 100 Jahren
durchzusetzen?

Und wie gehen wir heute mit diesem Erbe
„Frauenwahlrecht“ um?

Welche Möglichkeiten ergeben sich,
wenn wir das Wahlrecht ernst nehmen ?

Welche Themen sind mir wichtig ?

Welche Vertreter im Europaparlament werden
diese vertreten?

Anders gefragt:
Was verschenken wir Frauen,
wenn wir nicht wählen gehen?

Ich will die Wahl !
Also wähle ich !

03.04.2019: Was bitte sind Soroptimistinnen ?

 

 

Das Regionalmagazin NAH DRAN schreibt in der Ausgabe vom 3. April 2019:

Viele unserer Leserinnen und Leser haben noch nichts gehört von ‚Soroptimist International‘ (SI), dem weltweiten Netzwerk der Soroptimistinnen.
Die (zu Unrecht) weitgehend unbekannte Organisation mit dem geheimnisvollen Namen ist kurz gesagt eine Vereinigung engagierter berufstätiger Frauen, gegründet 1921 in Oakland/Kalifornien, die bestrebt sind, Gutes zu tun. Und dies seit 1987 auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Der Name leitet sich vom Lateinischen ab. ‚Sorores optimae‘ bedeutet so viel wie ‚beste Schwestern‘.
Im Fokus steht neben der gegenseitigen Untertützung vor allem die Interessenvertretung und Hilfe für Frauen sowie die Förderung sozialer Projekte weltweit wie auch lokal. Heute
gibt es mehr als 75.000 Mitglieder in 122 Ländern der Erde.

Die unter anderem durch die Volkshochschule, das Kulturamt der Stadt Geretsried und die Städtepartnerschaft Geretsried-Chamalieres allseits bekannte Yvette Vaucher-Sauer legte im Frühjahr 1987 in Geretsried den Grundstein für den lokalen Repräsentanten von SI: den ‚Club Isartal-Bad Tölz‘. Zu den Zielen der Soroptimistinnen gehört es unter anderem, international für Frauen und Mädchen für Schule und Ausbildungsmöglichkeiten zu sorgen, ihnen Zugang zur unabhängig machenden Beschäftigung zu ermöglichen, sie vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung zu schützen und ihnen eine adäquate medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Auch die Aktion ‚Fahrräder für Uganda‘ wurde von ihnen unterstützt. Jüngst wurde man auf die Soroptimistinnen aufmerksam, als sie die weltweite Aktion ‚One Billion rising‘ unterstützten, die internationale Aktion gegen Gewalt gegen Frauen und sich hierzu der Presse an der Wolfratshauser Floßlände mit dem Aktionsbanner präsentierten. Doch auch auf lokaler und regionaler Ebene sind die Soroptimistinnen sehr aktiv. So wurden und werden unter anderem der Wolfratshauser Verein ‚Frauen helfen Frauen‘, die Wolfratshauser Tafel, der Weiße Ring, der Tölzer Hospizverein sowie das Inselhaus unterstützt. Mehrere Male wurden auch vor Weihnachten ‚Wunschbäume‘ in verschiedenen Einrichtungen aufgestellt, an denen Geschenkwünsche bedürftiger Kinder angebracht waren. Jeder konnte einen Wunsch „pflücken“ und durch eine Spende für dessen Erfüllung sorgen. Mit Aktionen wie Bücherflohmärkten, Christkindlmarktständen, Second-Hand-Flohmärkten oder die Bewirtung bei Konzerten werden die Gelder ‚erarbeitet‘, um die sozialen Projekte zu unterstützen.

Natürlich gehört es auch dazu, dass sich die Soroptimistinnen treffen (jeden 3. Donnerstag des Monats im Tölzer Kolberbräu) oder gemeinsame Ausflüge unternehmen. „Unsere Mitglieder sind Frauen jeden Alters, die mitten im Leben stehen,“ so Evelyn Zuber, die aktuelle Präsidentin. Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Frauen zum Mitmachen gewinnen könnten!“

14.Februar 2019 - Nein zu Gewalt gegen Frauen - One Billion Rising in Wolfratshausen

One Billion Rising - Eine Milliarde erhebt sich
gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Wolfratshausen 14.02.2019

Nein zu Gewalt gegen Frauen! Dies sagten und zeigten die Frauen vom Club Soroptimist Isartal / Bad Tölz und dem Frauenhaus Wolfratshausen anlässlich des weltweiten Aktionstages „One Billion Rising“ am 14.02.2019.
One Billion Rising (englisch für Eine Milliarde erhebt sich) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung. Die eine „Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Und leider ist das kein Problem, das weit weg von uns stattfindet, sondern es geschieht täglich auch hier im Landkreis.
Mit Hilfe das Banners, das Evi Zuber, Präsidentin des Clubs Soroptimist Isartal / Bad Tölz, Nicoline Pfeiffer (Frauen helfen Frauen e.V.) überrreichte, sollen Frauen ermutigt werden, Gewalt nicht zu erdulden, sondern sich in einer  solch schwierigen Situation Hilfe zu holen. Diese bietet das Frauenhaus Wolfratshausen, z.B. mit der 24-h Notrufnummer 0 8171 18680. Selbstverständlich erfolgt die Beratung kostenlos, absolut vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Der Banner wird in den beiden nächsten Wochen, und dann auch immer wieder, in Wolfratshausen zu sehen sein und das Bewusstsein für Problem und Hilfemöglichkeiten stärken.

24. November 2018 - Nein zu Gewalt gegen Frauen - Spendenübergabe an den WEISSEN RING

Orange the World! Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen bei der Filmmatinee „Zeit der Namenlosen“ 24.11.2018 in Kochel

 

Bad Tölz, 24.11.2018.

Nein zu Gewalt gegen Frauen! Dies sagten und zeigten die über 40 Gäste der Filmmatinée „Zeit der Namenlosen“ mit ihren orangen Handschuhen am 24.November in Kochel. Mit dieser Aktion beteiligten sich das Kath. Kreisbildungswerk und der Club Soroptimist International Isartal Bad Tölz an der weltweiten UNO Kampagne „Orange the World“ und setzen ein Zeichen für Freiheit und Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen.

Thema des Films und des anschließenden Podiumsgespräches waren Frauenhandel und Zwangsprostitution in Europa. Ein hochaktuelles Thema – Schätzungen der EU zufolge werden jährlich ca. eine halbe Million Frauen und Kinder in Westeuropa zur Prostitution gezwungen und Gewinne bis zu 11 Mrd. Euro erzielt. Die Masse der betroffenen Frauen ist unter 21 Jahre alt, ca. 10 % minderjährig, manche nicht älter als 12. Besonders schockierend: Eines der Haupt“abnehmer“länder für Zwangsprostituierte, die v.a. aus den östlichen EU-Mitgliedsstaaten rekrutiert werden, ist Deutschland !
Anwesend waren neben der Regisseurin des Filmes, Leonie Pfeifer, auch Gleichstellungsbeauftragte Karin Weiß und Dr. Helgard van Hüllen, die sich über eine Spende von € 750,00 der Soroptimistinnen für Aktivitäten des Opferschutzvereins Weißer Ring e.V. im Landkreis freute. Der Weiße Ring hilft jeglichen Opfern von Gewalttaten mit Beratung, Begleitung und finanziellen Zuwendungen, vielfach Frauen. Denn auch hier in der Region sind Gewalt und Übergriffe gegen Frauen leider an der Tagesordnung.

 

23.November 2018 Süddeutsche Zeitung: Zeit der Namenlosen

Veranstaltungshinweis: Fimvorführung und Filmgespräch am 24.11.2018, 11 Uhr
im Kino der Heimatbühne Kochel
Mittenwalder Strasse 14, 82431 Kochel

ein Zeichen setzen gegen Menschenhandel und Armutsvermarktung vor unserer Haustüre sowie Gewalt gegen Frauen !

"Farblicht" erhalten - Presseinfo

Am 4.August 2018 trafen sich die Mitglieder des Clubs Soroptimist International Isartal / Bad Tölz zu ihrem jährlichen Sommer-Kultur-Event. Angeregt vom Spendenaufruf der Kunstzeche für das Projekt „Farblicht“ besuchten die Soroptimistinnen in diesem Jahr das Museum Penzberg.

Im Anschluss an den Gang durch die Installation „From Dusk til Dawn – Colored City“, die die renommierte Fotokünstlerin Marina Herrmann eigens für das Dachgeschoss des Museums konzipiert hat, überreichte die Präsidentin des Clubs, Maria Döbler, einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Monika Ass von der Kunstzeche, die die Farblicht-Installation für das Museum ankaufen will.
Mit der Spende rückt dieses Ziel in erreichbare Nähe.

Soroptimist International ist die weltweit größte Serviceorganisation berufstätiger Frauen und setzt sich für die Interessen von Frauen und Mädchen ein. Auf internationaler Ebene wird effektive Lobbyarbeit u.a. durch den Konsultativstatus beim UN-Wirtschafts- und Sozialrat und Repräsentation im Europarat möglich.

Rund 1,5 Millionen Euro fließen jährlich dank des ehrenamtlichen Engagements von rund 6500 Soroptimistinnen allein in Deutschland in soziale Projekte im In- und Ausland.

Im Club Isartal / Bad Tölz engagieren sich derzeit 21 Frauen der verschiedensten Berufsgruppen für die Ziele der Organisation. Auch die Förderung von Bildung und Kultur zählen dazu, so dass gerne ein Beitrag dazu geleistet wurde, dass noch viele Museumsbesucher das Erlebnis von Farbe, Transparenz und wechselndem Licht der Kunstinstallation genießen können.

Mai 2018: 62.Versammlung des Delegiertenrates von Soroptimist International Deutschland

Soroptimistinnen machen sich stark für Frauenrechte – Netzwerk berufstätiger Frauen mit 6.500 Mitgliedern in Deutschland – Kooperation mit Welthungerhilfe

Hannover / Mannheim – Am 21. und 22. April 2018 fand in Mannheim die 62. Versammlung des Delegiertenrates von Soroptimist International Deutschland (SID) statt. An der Veranstaltung nahmen rund 280 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland teil, darunter die Delegierten der einzelnen Clubs sowie des Soroptimist-Hilfsfonds e. V. und der Vorstand. Soroptimist International (SI) ist ein Netzwerk berufstätiger Frauen, die sich für aktuelle Themen aus Gesellschaft und Politik einsetzen. „Wir schöpfen unsere Stärke aus dem Erfolg unserer Arbeit, mit der wir Menschen in allen Lebenslagen unterstützen können“, erklärt SID-Präsidentin Gabriele Zorn. Neben den Geschäftszahlen und Berichten des vergangenen Jahres wurde auch das 100-jährige Jubiläum von SI 2021 in den Fokus gerückt.

Soziales Engagement

Ein weiteres Thema war die Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe e. V..Alexandra Shahabeddin aus dem Team Philanthrophy und Partnership der Welthungerhilfepräsentierte dabei das Projekt „Skill up!“ – ein Ausbildungsprogramm, das Perspektiven für junge Menschen in Entwicklungsländern schafft. Das Konzept ist zunächst auf die vier Länder Uganda, Sierra Leone, Tajikistan und Kenia ausgelegt, um  langfristig eigenständige Strukturen eines bedarfsorientierten dualen Ausbildungssystems zu etablieren. Ebenso thematisiert wurde die Förderung des Start-ups „Female Finance Forum“, das von Claudia Müller gegründet wurde. Dabei handelt es sich um eine Plattform, auf der sich Frauen rund um das Thema Geld austauschen können.

Weltweites Netzwerk

Soroptimist International (SI) ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement mit weltweit rund 74.000 Mitgliedern in 132 Ländern. Soroptimist International Deutschland (SID) hat derzeit über 6.500 Mitglieder in 213 Clubs. Seit 1921 bietet SI den Mitgliedern über das globale Netzwerk ein Forum für den gegenseitigen Austausch von Wissen und Erfahrungen aus ihrem beruflichen Alltag. Darüber hinaus erreichen die Soroptimistinnen mit wirkungsvollen Aktionen, gesellschaftliche Themen wie Menschenhandel oder sexuellen Missbrauch in den Mittelpunkt zu rücken. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Rechte von Mädchen und Frauen zu stärken sowie ihnen Zugang zu Bildung und wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu verschaffen, ihnen zukunftsfähige Berufschancen zu ermöglichen und jegliche Form von Gewalt zu beseitigen“, betont SID-Präsidentin Gabriele Zorn.

28. Dezember 2015 Geretsried Merkur: Punsch und Geschenke

28. Dezember 2015, Punsch und Geschenke

28.12.2015
Geretsrieder Merkur
Bescherung im Jugendtreff Einstein durch SI Isartal / Bad Tölz

Download Artikel

23. Dezember 2015 Isar-Kurier: Wunschbaum 2015

23. Dezember 2015, Wunschbaum

23.12.2015
Isar Kurier
Weihnachtsaktion von Soroptimist und Kolleg St. Matthias

Download Artikel

22. Dezember 2015 Geretsrieder Merkur: Brummkreisel und Wasserpistole

22. Dezember 2015, Brummkreisel und Wasserpistole

22.12.2015 Geretsrieder Merkur
Brummkreisel und Wasserpistole
Waldramer Schüler erfüllen bescheidene Wünsche

Download Artikel

24. November 2015 Tölzer Kurier: Wünsche werden wahr

24. November 2015, Wünsche werden wahr

24.11.2015 Tölzer Merkur
Wünsche werden wahr - Soroptimisten-Club hilft beim Beschenken von "Tafel-Kindern"

Download Artikel

15. Oktober 2015 Tölzer Kurier: "Die Wut hat mich angetrieben"

15. Oktober 2015, Die Wut hat mich angetrieben
Fadumo Korn wurde durch ihr Engagement gegen weibliche Beschneidung bekannt - nun gastiert sie auf Einladung von Soroptimist International Isartal / Bad Tölz in Bad Tölz

15.10.2015 Tölzer Kurier
"Die Wut hat mich angetrieben"

Download Artikel

Dezember 2014, Spende für unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge

13.12.2014 Geretsrieder Merkur Download Artikel

18.12.2014 Isarkurier Download Artikel

13.12.2014 Das gelbe Blatt Download Artikel

4. Dezember 2014, Mit Kugeln Wünsche erfüllen

04.12.2014 Tölzer Merkur
Zum Christfest Freude Schenken

Download Artikel

Dezember 2014, Tölzer Kurier, Spendenaktion - überwältigendes Ergebnis

Der Soroptimist-Club Isartal / bad Tölz untestützt tatkräftig die Lebensmitteltüten-Spendenaktion von ReWe

Download Artikel

 

Nach oben

27. Oktober 2014, Süddeutsche Zeitung: SI Isartal / Bad Tölz erhält Projektpreis

Der Club Soroptimist Isartal / Bad Tölz hat für seine Unterstützung eines Fahrradprojekts in Uganda den Preis für das nachhaltigste Projekt 2014 erhalten.

Download Artikel

 

Nach oben

4. Dezember 2013, Tölzer Kurier: Hier werden Kinderwünsche wahr

Soroptimisten suchen Geschenkepaten für eine fröhliche Bescherung ...

Download Artikel

 

Nach oben

Dezember 2012, Inselhauszeitung: Katzenfutter und Theaterkarten

Soroptimistinnen erfüllen Kinderwünsche

Download Artikel

 

Nach oben

3. November 2012, Das gelbe Blatt: Soroptimistinnen helfen Inselhaus

Spende für die Ausstattunf der Heilpädagogischen Tagesstätte des Inselhauses

Download Artikel

 

Nach oben

04. Oktober 2012, Tölzer Kurier: Frauen, die fortwährend ihr Bestes geben

Seit 25 Jahren geben die Frauen der Tölzer Soroptimistinnen ihr Bestes

Download Artikel

 

Nach oben

20. Dezember 2011, Tölzer Kurier: Weihnachtsfreude

Tölzer Tafel und Soroptimistinnen

Download Artikel

 

Nach oben

25. November 2011, Süddeutsche Zeitung:
Ein Federmäppchen als Weihnachtsgeschenk

Die Soroptimistinnen wollen mit einer besonderen Aktion armen Kindern ihre Wünsche zum Fest erfüllen

Download Artikel

 

Nach oben

Mai 2011, Inselhauszeitung: Riesiger Wunsch ...

... ein Riesentrampolin für das Kinderheim der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe

Download Artikel

 

Nach oben

5. Dezember 2010, Tölzer Kurier:
Ein Christbaum mit Kinderwünschen

Weihnachten ohne Geschenk unterm Baum: das soll nach dem Willen des SI Clubs Isartal / Bad Tölz kein Kind in der Region erleben

Download Artikel

 

Nach oben


Top